Gelenk- und Fußchirurgie Mittelhessen  
 
 
   
 
 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 
 
 

 

 
   
 
   
 
Körpernahe Umstellung des 1. Mittelfußknochens
 
 

Weichen die ersten beiden Mittelfußknochen mehr als 15 Grad auseinander, ist eine Korrektur im körpernahen 1. Mittelfußknochen notwendig. Hierzu gehört ein ausgedehnter Weichteileingriff im Vorfußbereich mit Mobilsation der Gelenkkapsel.

Die Entscheidung für den Knocheneingriff wird geleitet von der anatomischen Konfiguration des ersten Mittelfußknochens. Ist der 1. Mittefußknochen kürzer als der zweite, dann muss die Korrektur durch eine Verlängerung erfolgen. Ist der Mittelfußknochen länger als der zweite, muss die Korrektur durch eine Verkürzung erfolgen.

Bewährt hat sich die Stabilisation der Korrektur durch eine Knochenplatte, die mit winkelstabilen Schrauben an dem Mittelfußknochen fixiert wird. Das hat den Vorteil, dass die Korrektur stabil bleibt und eine frühe Belastung möglich macht.


Körpernahe Umstellung mit winkelstabiler Versorgung

 

Bitte lesen Sie hier weiter!